Alternative für Deutschland - Baden-Württemberg

Stellungnahme von unserem KV-Sprecher Hans-Peter Hörner zu dem abgesagten Landesparteitag in Owingen

KV-ZOLLERNALBKREIS - 08.12.2020

Nicht nachvollziehbare Mutmaßungen verbreitet

Aufgrund der Vorschriften der Corona-Verordnungen ist es nicht einfach genügend große Veranstaltungsräume für Landes- und Bundesparteitage einer Partei zu finden.
Eine äußerst große Fläche ist nötig, um mehrere hundert bis tausend Mitglieder unterzubringen. Damit entstehen logischerweise immense Kosten in Höhe von mehreren hunderttausend Euro. Um nun anstehende Parteitage Landesparteitage als Mitgliederparteitage und einen Bundesparteitag abhalten zu können, stellte ein Mitglied seine 10.000 Quadratmeter große Wiese in Owingen dem Landesverband der AfD kostenlos zur Verfügung. Damit wären nicht nur die Kosten je Parteitag vergleichsweise sehr gering ausgefallen, auch die örtlichen Betriebe,  (Gastronomie, Event- und Cateringunternehmen, Taxi- und Busunternehmen) hätten enorm profitiert – hier steht ein Betrag von einer Million Euro im Raum.

Selbstverständlich wurden die Verhandlungen nicht vom AfD-Kreisverband Zollernalb, sondern vom Landesverband Baden-Württemberg geführt. So war der Landesgeschäftsführer zweimal vor Ort, der Landesverbandsvorstand war stets in Person der beiden stellvertretenden Landesverbandsvorsitzenden und Bundestagsabgeordneten involviert. Von „tauben Ohren“ kann also nicht die Rede sein. Ein vernünftig denkender Mensch würde vorher in Stuttgart anfragen, bevor man solche Unwahrheiten und nicht nachvollziehbare Mutmaßungen verbreitet.
Dass hier eine Mitgliederversammlung eines Kreisverbandes Entscheidungen treffen soll, ist eine schlichtweg lächerliche Annahme. Noch dazu von einem Mitglied, das eine Mitarbeit erwähnt, die es selbst nicht im Mindesten einbringt. Selbstverständlich lief damit die Planung in den Händen des Landesverbandes.
Der Kreisvorstand war natürlich eingebunden, um vor Ort bei den jeweiligen Schritten in Absprache mit dem LV-Vorstand zu agieren. Ein Kreisvorstand, der übrigens mit 90 Prozent der abgegebenen Stimmen von der Mitgliederversammlung und damit basisdemokratisch gewählt wurde. Zur Basisdemokratie – das sollte auch dem Unterzeichner des Leserbriefs klar sein – gehört auch, dass Minderheiten Beschlüsse der Gemeinschaft respektieren.

Dass letztendlich die geplanten Parteitage nicht in Owingen durchgeführt werden, ist darauf zurückzuführen, dass die Zeit für die Einholung von Gutachten( Wasserwirtschaftsamt, Umweltschutzamt, Verkehrsbehörde) zu knapp wurde, um rechtzeitig einladen zu können.
Auch spielte die Tatsache eine Rolle, dass bei Verschärfung der Corona-Regeln – im Gegensatz zu bestehenden Hallen – die Kosten aus dem Ruder gelaufen wären. Mit der im Leserbrief erwähnten technischen Ausstattung hat das nicht das Geringste zu tun. Bleibt abschließend zu erwähnen, dass ein nicht in den Vorstand gewähltes Mitglied, das sich noch anmaßt, andere zu verunglimpfen und der Partei zu schaden, nicht berechtigt ist, für den Kreisverband zu unterzeichnen.

Hans-Peter Hörner, Sprecher des AfD-Kreisverbandes Zollernalb
 

Teile diesen Beitrag in den sozialen Medien:

left Zurück zur Übersicht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

KV-ZOLLERNALBKREIS - 11.03.2021

Corona-Hilfen bleiben aus

Auf Einladung der selbständigen Bekleidungsschneiderin Gabriele Zimmermann besuchte heute unser Landtagskandidat Hans-Peter Hörner deren Schneiderwerkstatt. Frau ...
right   Weiterlesen
KV-ZOLLERNALBKREIS - 10.03.2021

Landtagskandidat Hans-Peter Hörner für den Erhalt des Plettenbergs

"Mit seiner Ehefrau hat unser Landtagskandidat Hans-Peter Hörner heute den Ort Dormettingen beflyert. Bereits bei der Anfahrt wurden beide von weitem von einer gro...
right   Weiterlesen
KV-ZOLLERNALBKREIS - 22.02.2021

Landtagskandidat Hans-Peter Hörner im Interview (Video)

Bild klicken um Video zu starten
right   Weiterlesen
KV-ZOLLERNALBKREIS - 30.01.2021

Politischer Spaziergang in Albstadt-Lautlingen und Winterlingen am 06.02.2021

 
right   Weiterlesen
KV-ZOLLERNALBKREIS - 30.01.2021

Politischer Spaziergang in Bisingen und Rangendingen am 30.01.21

right   Weiterlesen
KV-ZOLLERNALBKREIS - 29.01.2021

Zeitungsbericht zu unserer Aktion in Endingen

  Der Schwabo berichtet über unseren Politischen Spaziergang in Endingen. Informieren Sie sich auch gerne über unser Wahlprogramm zu der Landtagswahl im März...
right   Weiterlesen
KV-ZOLLERNALBKREIS - 24.01.2021

Politischer Spaziergang der AfD am 23.01.21 in Endingen und Schömberg

  Auch bei frischen Temperaturen sind unsere Mitglieder sehr aktiv und engagiert. Diesmal haben wir unseren Politischen Spaziergang in Endingen und wenig später ...
right   Weiterlesen
KV-ZOLLERNALBKREIS - 02.12.2020

Geplanten AfD Parteitag in Owingen abgesagt !

  Die AfD hat gut daran getan, ihren geplanten Parteitag in Owingen abzusagen. Haigerloch hätte unendlich weiter nach Gründen und Auflagen gesucht um ihn zu ver...
right   Weiterlesen
KV-ZOLLERNALBKREIS - 07.11.2020

Politischer Spaziergang in Meßstetten

Am 07.November haben wir einen weiteren politischen Spaziergang in Meßstetten durchgeführt. Einige sehr engagierte Mitglieder trafen sich hierzu am Samstagmorge...
right   Weiterlesen
KV-ZOLLERNALBKREIS - 27.10.2020

Vernunft statt Ideologie

Markus Schäfer, Daimler-Produktionschef, sieht nach einer kürzlich verbreiteten Aussage “keine Option in Untertürkheim am Verbrenner festzuhalten”. Damit ste...
right   Weiterlesen
KV-ZOLLERNALBKREIS - 26.10.2020

Den Plettenberg als ein Stück Heimat bewahren!

Am Sonntag trafen sich einige Mitglieder der AfD Zollernalb, darunter die Mehrheit des Kreisvorstandes, zur einer Wanderung im “goldenen Oktober” auf dem Plet...
right   Weiterlesen
KV-ZOLLERNALBKREIS - 18.10.2020

Islamisierung in Baden-Württemberg

      Aktuell leben etwa 800.000 Muslime in Baden-Württemberg davon sind ca. 75% Sunniten. (Tatsächliche Zahlen können aufgrund von stetiger Ein- und Aus...
right   Weiterlesen

Lust auf mehr? Downloads

Unsere Themenflyer zur LTW 21: Bildung, Corona, Energie - Verkehr, Sicherheit

Grundsatzprogramm der Alternative für Deutschland

up